Das Held*innenepos

Ich war mir lange nicht bewusst wo ich mich thematisch bewege. Ich arbeite sehr impulsiv und intuitiv. Wenn ich darüber nachdenke, gibt es doch ein paar Themenschwerpunkte die sich durch meine Arbeit ziehen. Grundsätzlich nehme ich immer Bezug auf Wesenheiten, in welcher Manifestation auch immer. Ob Mensch, Tier, Maschine oder eine Mischung daraus. In ihrer Gesamtheit nenne ich sie einfach Held*innen. Sie haben es geschafft aus dem Papierkorb zurück auf das Bankett des Lebens zu kommen. Sie sind es, die mir ihre Geschichten erzählen und ich bilde sie dabei ab. Ich erspüre die Welten in denen sie leben und gebe ihnen Raum. Manchmal versuche ich Träume abzubilden, oder erforsche spirituelle Fragen. Dann sind es wieder kritische Betrachtungen von gegenwärtigen Entwicklungen die sich in meine Arbeit schummeln. Immer bleibt ein humoristisches Echo, mir liegt es fern todernste Gedanken auf Papier zu bringen.